jav-ukt.de

Jugend- und Auszubildenden Vertretung des Universitätsklinikums Tübingen

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Jugend- und Auszubildendenvertretung des Universitätsklinikums Tübingen.

Hier findest du alle Informationen über die JAV und deine Rechte als Auszubildende/r.

Diese Seite soll deine Anlaufstelle werden, um mit uns bei Problemen in Kontakt zu treten.

Natürlich darfst du dich auch sonst an uns wenden und gerne darfst du auch zu einem persönlichen Gespräch in unserem Büro vorbeikommen.

des Universitätsklinikums Tübingen

Tätigkeitsbericht der JAV

Da wir immer wieder gefragt werden, was die JAV eigentlich die ganze Zeit macht, folgt hier ein kurzer Tätigkeitsbericht der letzten 14 Monate.
Tätigkeitsbericht

An folgenden Aktivitäten haben wir teilgenommen:

Teilnahme und Mitarbeit an folgenden Projekten:

GAJAV Treffen in Heidelberg

Hallo liebe Azubis,
Diese Woche waren wir in Heidelberg und haben uns mit den JAVen aus Ulm, Freiburg und Heidelberg getroffen.

Unter anderem ging es um die Regelungsvereinbarung Ausbildungsqualität und deren Umsetzung an den einzelnen Standorten.

Es wurde auch allgemein über die aktuellen Themen der jeweiligen Standorte gesprochen.

Zu guter letzt noch ein wunderschönes Bild mit allen Teilnehmern der jeweiligen Standorte :)

Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, wurde die Seite in letzter Zeit nur minimal überarbeitet.

Ich werde in den kommenden Tagen das FAQ fertigstellen und nach und nach weitere Inhalte hinzufügen.

Momentan sind noch einige Fragen unbeantwortet (bzw. die Antwort ist noch nicht online).

Das Design ist soweit fertig und bedarf wenn überhaupt nur noch minimaler Arbeit.

Ich hoffe euch gefällt die Seite! Kommentare, Anregungen und Kritik könnt ihr mir per Email schicken!

Teilnahmeberechtigt sind alle Auszubildenden am Universitätsklinikum Tübingen.

Die JA – Vollversammlung ist Arbeitszeit, sprecht also mit eurer Stationsleitung und/oder eurem Praxisanleiter darüber.

Die Themen der Veranstaltung:

Für einen kleinen „Snack“ ist gesorgt.

Eure Jugend- und Auszubildendenvertretung

Verhandlungsergebnis der Tarifverhandlungen

In Stuttgart wurde bei den Verhandlungen am 28.10.2010 ein Verhandlungsergebnis für die Beschäftigten der Uniklinika (Nichtwissenschaftlicher Dienst) in Baden-Württemberg erzielt:

Übernahme

Eine unbefristete Übernahme aller Auszubildenden in den Pflegeberufen (außer den Hebammen) mit den Noten 1 bis 3 wurde vereinbart, ansonsten ist sie zunächst auf 1 Jahr befristet

Examinierte

Im Dezember soll es eine Einmalzahlung von 200 Euro für alle restlichen Beschäftigten geben, ab dem 1. Januar 2011 einen Sockelbetrag von 40 Euro, ab dem 1. April 2011 zusätzlich weitere 2,0 Prozent linear (ohne Azubis).

Außerdem wurde ein gleitender Übergang in die Rente für Beschäftigte ab 60 Jahren mit einem Zuschuss des Arbeitgebers in Höhe der bisherigen Regelung vereinbart

Des weiteren wurde eine Prozessvereinbarung für einen „Zukunftspakt Universitätskliniken Baden-Württemberg“ vereinbart mit den Punkten:

Die Erarbeitung der Zukunftspaktregelungen soll bis 31. März 2012 erfolgen, der Beginn der Umsetzung ist April 2012.

Die Laufzeit geht bis zum 31. März 2012 und die Gesamt-Laufzeit beträgt 19 Monate.

Die Gremien der Tarifparteien müssen dem vorliegenden Ergebnis noch bis zum 15. November zustimmen.

28.09.2010
Regelungsvereinbarung zur Ausbildungsqualität

Die Regelungsvereinbarung zur Ausbildungsqualität an den 4 Uniklinika in Baden-Württemberg wurde heute in Stuttgart unterzeichnet!

Momentan ist die Regelung nur für die Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflege gültig, sie wird aber am 22. November 2010 für die Hebammen und OTA/ATAs entsprechend verhandelt.
Auszüge aus der Vereinbarung

für das UKT ergeben sich folgende Verbesserungen aus der Vereinbarung:

§2 Die Praxisanleiterin

In allen praktischen Einsatzgebieten der Universitätsklinika stehen Praxisanleiterinnen zur Verfügung. Neben stations- und abteilungsinternen kann es hauptamtliche Praxisanleiterinnen geben. Die Mehrheit der Praxisanleiterinnen ist in den Stationsalltag integriert und führt vor diesem Hintergrund die Praxisanleitung mit der Auszubildenden durch.

§3 Verhältnis Praxisanleiterin zu Auszubildender

Für jede Auszubildende sind bei Einsätzen im Bereich der Universitätsklinika mindestens durchschnittlich zehn Prozent der wöchentlichen Einsatzzeit (knapp 4 Stunden) als Praxisanleitung sicherzustellen. Für externe Einsätze sollen Praxisanleitungen im selben Umfang sichergestellt werden. Die Praxisanleitung kann auch während des Einsatzes zusammenhängend durchgeführt werden

§15 Internet, EDV

In den Schulen sind ausreichend Computer mit Internetzugang zur Verfügung zu stellen
für die Krankenpflegeschule Tübingen sind das 12 Computer
Eine EDV-gestützte Anfertigung von schriftlichen Hausaufgaben darf nicht verlangt werden.
Die Schulen stellen sicher, dass die Auszubildenden einen kostenlosen Zugang zu den Universitätsbibliotheken und deren EDV-Anlagen erhalten.

§16 Bücher

Die Ausbildende gibt der Auszubildenden die notwendige Literatur zu Ausbildungsbeginn aus. Die Auszubildende kann diese Bücher entweder ausleihen oder zur Hälfte des Einkaufspreises käuflich erwerben. Weitergehende Regelungen können standortspezifisch getroffen werden.

§17 Bibliothek

Es ist an der Schule eine Bibliothek zu betreiben, die von den Auszubilden- den als Lernort genutzt werden kann.
Dort ist in ausreichender Anzahl aktuelle Fachliteratur unter Berücksichtigung eines ausreichenden Präsenz- und Ausleihbestands vorzuhalten.

§18 Dienstkleidung

Soweit von der Ausbildenden bzw. Schule bestimmte Anforderungen an die im Dienst zu tragenden Schuhe gestellt werden, ist anzustreben, die Schuhe kostenlos zur Verfügung zu stellen.